“Ziel ist eine Gesellschaft ohne Gewalt”

Die Jiyan-Stiftung für Menschenrechte unterstützt seit 2005 Überlebende von Folter, Verfolgung und Gewalt durch medizinische, psychotherapeutische und soziale Hilfe in der Region. Katja Dombrowski sprach mit Salah Ahmad, dem Gründer und Vorsitzenden der Jiyan-Stiftung.

Bei uns arbeiten alle Religionen in einem Team. Ich habe niemanden gefragt, welche Religion er hat, das spielt keine Rolle. In den Gruppen, mit denen wir arbeiten, bringen wir ebenfalls verschiedene Religionen zusammen. Manche bestehen aus drei Nationalitäten und Religionszugehörigkeiten. Und sie profitieren sehr davon! In der Arbeit sprechen wir natürlich die religiöse Repression an und dass zum Beispiel ISIS nicht den wahren Islam vertritt.

Lesen Sie das vollständige Artikel unter: “Ziel ist eine Gesellschaft ohne Gewalt” | E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit